Posts Tagged 'Stronach'

Die Irrtümer nach der Nationalratswahl

Die Nationalratswahl 2013 ist nun also geschlagen und wer dachte, damit wären alle Unsinnigkeiten, mit denen uns die Parteien in den letzten Monaten gelangweilt oder geärgert haben, vorbei, der unterlag einem großen Irrtum. Wenn man die Turbulenzen in der vergangenen Woche bei BZÖ und dem Team Stronach vor Augen hat, dann kann man nur zum Schluß kommen: Der Irrsinn hört mit dem Endergebnis nicht auf, er schaukelt sich nach der Wahl vielmehr in ungeahnte Höhen und bestätigt damit ...

weiterlesen...
0

Meine korrigierte Wahlprognose

Anfang September habe ich meine Einschätzung zur Nationalratswahl in Form einer Wahlprognose zusammengefasst. Zwischenzeitig gab es eine Reihe von Fernsehkonfrontationen und -auftritten der Spitzenkandidaten in verschiedenen Sendern, die mal mehr, mal weniger geglückt sind. Das alles führt zu meiner korrigierten, aktualiserten Wahlprognose.

Wie schon im Beitrag „Über die Kunst einen Wahlkampf zu vergeigen“ erörtert, hat es die ÖVP nicht geschafft, sich selbst und ihren Spitzenkandidaten auf ...

weiterlesen...
1

Die Qual der Wahl wird zur Wahl der Qual

Die wirklich zündenden Ideen sind in diesem Wahlkampf eher ausgeblieben und es ist wohl nicht davon auszugehen, dass in den letzten zwei Wochen vor der Wahl großartige Vorschläge oder Projekte präsentiert werden. Ja, natürlich gibt es eine ganze Reihe von Forderungen und Vorhaben – allerdings nichts, was auch nur ansatzweise die Bezeichnung einer echten Reform verdienen würde. Nichts, das so vielversprechend und wirksam sein könnte, um als wahlentscheidend zu gelten. Nicht mal etwas, weswegen man sagen könnte: Ich ...

weiterlesen...
0

Über die Kunst einen Wahlkampf zu vergeigen

Wer – aus welchen Gründen auch immer – lernen möchte, wie man einen Wahlkampf gründlich vergeigt, der kann am Beispiel der ÖVP sehr viel lernen: Da wäre einmal der Spitzenkandidat selbst, der bei seinem ersten Fernsehduell (das eigentlich ein Fernsehkuscheln war) mit Werner Faymann auf Puls 4 eher den Eindruck erweckte, er möchte sich bei Dancing Stars bewerben, denn Platz 1 bei der Nationalratswahl erreichen. Die folgenden Auftritte auf ORF waren dann schon anders, aber immer noch furchtbar ...

weiterlesen...
1

Meine Wahlprognose

Man braucht kein Hellseher zu sein, um schon jetzt sagen zu können: Die Parteien mit den größten Stimmenverlusten (SPÖ und ÖVP) werden sich als große Gewinner der Wahl sehen, während die Partei, die sich über die meisten Stimmgewinne wird freuen können (Stronach), als wahrscheinlich Letzter in den Nationalrat einziehen wird. Meine Prognose über den Wahlausgang aus heutiger Sicht im Detail:

Die Meinungsforscher sind immer der Auffassung, die TV-Konfrontation wären für die Entscheidungsfindung der bislang Unentschlossenen ganz wichtig. ...

weiterlesen...
1

Alle lieb(t)en Frank

Die heimischen Spitzenpolitiker überschlugen sich förmlich, wenn es darum ging, Frank Stronach zu danken und zu huldigen. Seine wirtschaftlichen Investitionen in Österreich und damit einhergehend die geschaffenen Arbeitsplätze waren Anlaß für überschwängliche Dankesreden. Frank Stronach wurde mit Ehrendoktoraten, Ehrenbürgerschaften, Ehrenringen und Ehrenzeichen förmlich überhäuft – von Gemeinden, Landeshauptleuten, Universitäten, bis hin zur Bundesregierung. Und sie alle ließen sich lächelnd, händeschüttelnd oder gar umarmend mit dem so erfolgreichen „Heimkehrer“ fotografieren. Denn alle liebten Frank.

Doch dann wurde der ...

weiterlesen...
0

Warum der Wahlkampf in NÖ nichts wert ist

Demokratie muß uns etwas wert sein, ist ein beliebtes Argument, wenn es um die Sinnhaftigkeit von Wahlkampfkosten geht. Ja, absolut! Demokratie ist ein wertvolles Gut, das uns allen – unabhängig der Kosten – am Herzen liegen sollte. Und wenn die wahlwerbenden Parteien vor einer Wahl ihre Ideen, ihre Vorstellungen, ihre Zukunftspläne den Bürgern vorstellen wollen, dann ist das nur zu begrüßen. Dass dieses Vorstellen Geld kostet, ist nachvollziehbar und legitim. Deshalb gibt es Parteienförderungen und Wahlkampfkostenrückerstattungen.

Doch ...

weiterlesen...
0

Wieviel Diktatur braucht NÖ?

Frank Stronach hat LH Erwin Pröll ziemlich böse gemacht, als er das politische System Niederösterreichs mit einer Diktatur verglich. Und wer Niederösterreich und Erwin Pröll kennt, weiß, dass man den Landeshauptmann besser nicht böse macht – das kann unangenehme, sehr unangenehme, Folgen haben…

In seiner Rede zum Wahlkampfauftakt der Landtagswahl meinte Pröll, er halte Beschimpfungen schon aus, aber das Land als Diktatur zu bezeichnen, das gehe eindeutig zu weit. Entsprechende Gegenargumente, warum das Land keiner Pröll’schen Diktatur ...

weiterlesen...
2

Frankie Goes To Parlament

Aus heutiger Sicht gilt der Einzug des „Team Stronach“ in den Nationalrat nach der nächsten Wahl als gesichert. Und diese Tatsache scheint so manchem Urgestein in der Politik die Schweißperlen auf die Stirn zu treiben. Jahrelang wurde Stronach als Paradebeispiel des „Selfmade-Millionärs“ gefeiert, aus allen politischen Lagern regnete es Auszeichnungen und Orden – doch jetzt, plötzlich, nachdem er in der heimischen Politik selbst als Akteur mitmischen will, üben jene, die ihn ...

weiterlesen...
0