...was ich noch sagen wollte...

Nichtrauchertagebuch – Jahr 5

Gäbe es diesen Blog und meine Einträge im „Nichtrauchertagebuch“ nicht, ich wüßte nicht mehr ganz genau, wann ich mit dem Rauchen aufgehört habe. Dass es irgendwann im Jänner war, weiß ich noch; mit dem Jahr habe ich schon Probleme – war es 2012, 2013 oder doch erst 2014? Möglicherweise erste Anzeichen einer Demenz-Erkrankung, vielleicht aber auch das Vergessen von etwas, das keine Rolle mehr in meinem Leben spielt. Wer weiß… 😉

Jedenfalls verrät mir mein „Nichtrauchertagebuch“, dass es der 14. Jänner 2013 war, ich befinde mich also im 5. Jahr meiner „Nichtraucherkarriere“. Eigentlich eine sehr kurze Zeitspanne, wenn ich dem gegenüber die mehr als 20 Jahre als Kettenraucher betrachte. Und doch freue ich mich sehr über meine damalige Entscheidung – ganz besonders dann, wenn mich Raucher an so viele selbst erlebte Situationen erinnern, die mir heute nur mehr witzig erscheinen, die mich damals aber oft in Panik versetzen. Etwa dann, wenn mich jemand in ein Nichtraucher-Restaurant „geschleppt“ hat und ich dann nach dem Essen extrem unruhig wurde und am liebsten sofort das Lokal verlassen hätte.

Insgesamt kann ich nur über einen enormen Gewinn an Lebensqualität berichten. Gesundheitliche Aspkete mal ganz ausgeklammert, allein die Tatsache, dass nicht mehr die Zigaretten meinen Tagesablauf bestimmen, bedeutet schon ein selbstbestimmteres Leben. So viele Dinge im Leben lassen sich intensiver und unbeschwerter genießen, wenn nicht mehr der Gedanke an die nächste Zigarette im Vordergrund steht. Und allen Rauchern, die es sich nicht vorstellen können, möchte ich sagen: Ich schwöre Euch, es fällt mir nicht schwer, ich habe nicht das Gefühl auf etwas verzichtet zu haben. Ganz im Gegenteil! Nichtrauchen lohnt und bereichert auf jeder Ebene.

Sollte also jemand diese Zeilen lesen und noch unschlüssig sein, ob er mit dem Rauchen aufhören soll, kann ich nur die eindeutige Empfehlung abgeben: Versuchen Sie es! Es lohnt sich in jedem Fall. Eine Reihe ganz unterschiedlicher Dinge stehen zur Verfügung, die dabei helfen können. Menschen sind unterschiedlich und so ist eben nicht jede Methode für jeden zielführend, ich bin aber sicher, dass es für jeden Raucher jene  individuelle Hilfestellung gibt, die dabei unterstützt, einfach und schnell zum Nichtraucher zu werden.

Informieren Sie sich über die Möglichkeiten, nutzen Sie sie und freuen Sie sich hoffentlich bald über einen deutlichen Zugewinn an Lebensqualität!

Rauchfrei-Telefon

Allen Carr’s Easyway

Artikel teilen:
0

Schreibe einen Kommentar